Rachel Gibson – Gut geküsst ist halb gewonnen

© randomhouse

Original Titel: Sex, Lies and Online Dating

ISBN: 978-3442464654

Genre: Liebeskrimi

Einzeltitel od. Reihe: aus der „Girlfriend“-Reihe: Teil 1

Protagonist(en): Lucy Rothschild und Quinn

Bemerkung: Taschenbuch

Inhalt: Lucy Rothschild, Schriftstellerin für Mysteryromane, lässt sich zu Recherchezwecke auf allerlei Online-Datings ein. In ihrem Onlineprofil gibt sie an, sie wäre Krankenschwester. An einem Abend trifft sie sich mit Klempner Quinn. Was sie nicht weiß: auch Quinn ist nicht der für den er sich ausgibt. Er ist Polizist und auf der Suche nach einer Serienmörderin, die ihre Opfer übers Internet auswählt. Lucy ist demzufolge seine Hauptverdächtige. Doch das ändert nichts an der Tatsache, dass es zwischen beiden vom ersten Moment ihres Kennenlernens gewaltig knistert.

Meine Meinung: Im ersten Kapitel wird das turbulente Online-Date beschrieben. Lucy und Quinn scheinen voneinander angetan zu sein, obwohl beide in ihren Onlineprofilen falsche Angaben gemacht haben. Lucy, die angegeben hat, dass sie Krankenschwester ist, tritt gleich in ein Fettnäpfchen, als ein Barbesucher kurz vorm ersticken ist und sie, als Krankenschwester, nicht sofort reagiert. Für Quinn, laut Onlineprofil Klempner, eigentlich aber Undercoverpolizist auf der Suche nach einer Mörderin, die ihre Opfer im Internet aussucht, ein gefundenes Fressen. Denn nun ist Lucy definitiv die Hauptverdächtige. Soweit so klar?

Die beiden treffen sich immer öfter, sie nur noch zum Teil zu recherchezwecke, er um sie als Mörderin zu belasten oder entlasten. Beide kommen sich schnell näher und als ein erneuter Mord geschieht, hat sie ein Alibi: Sie war bei Quinn. Dadurch kommen jedoch ihre Wahren Identitäten an Tageslicht. Lucy ist sauer und will nichts mehr mit Quinn zu tun haben. Als dann aber auf einmal sie selber Morddrohungen per Brief erhält ist sie auf Quinns Hilfe angewiesen.

Rachel Gibson schreibt hier wieder eine romantische und zugleich spannende Lovestory über zwei mir sehr sympathische Charaktere. Beide spielen das anfängliche Knistern ihrem Umfeld gegenüber runter, merken aber doch schnell, dass die Funken sprühen.
Gibson erzählt im flotten Stil und die Dialoge sind spritzig geschrieben, sodass man das Buch nicht wieder aus der Hand legen möchte. Die Lovestory steht im Vordergrund, aber die Suche nach dem Mörder, die geheimnisvollen Briefe an Lucy und der spannungsvolle Höhepunkt lassen die Geschichte noch interessanter werden.

„Gut geküsst ist halb gewonnen“ ist der erste Teil einer Tetralogie (vier Teile). Gleich im Prolog werden schon die Namen von Lucys Schriftsteller-Freundinnen durch einen E-Mail-Austausch bekanntgegeben. Diese Schriftstellerinnen werden dann in den nächsten Romanen die Protagonisten sein.

Résumé: Romantisch, spannend, flott. Für Fans von Krimilovestorys und Rachel Gibson ein Muss!

Bewertung:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s