Lisa Kleypas – Zaubersommer in Friday Harbor

Original Titel: Rainshadow Road

ISBN: 3862787184

Genre: Romantik

Einzeltitel od. Reihe: aus der „Friday Harbor“-Reihe: Teil 2

Protagonist(en): Lucy Marinn + Sam Nolan

Ausgabe: Taschenbuch

Inhalt: Hier

Meine Meinung: „Zaubersommer in Friday Harbor“ von Lisa Kleypas ist eine zauberhafte Lovestory für ein paar entspannte Stunden.

Zu Beginn liest man von Lucy als Kind und wie sie um die Aufmerksamkeit der Eltern kämpfen muss, da diese nur Augen für die Schwester Alice haben. Alice hatte als Kind Meningitis, ist wieder gesund, wird aber von ihren Eltern verwöhnt, was sie mit ihrem egoistischen Verhalten schamlos ausnutzt. Lucy flüchtet sich in ihre eigene Welt. Sie ist fasziniert von Glas und entdeckt zu dieser Zeit ihre zauberhafte Gabe, Glas je nach ihren Gefühlen lebendig zu machen.

Jahre später hat sich an dem egoistischen Verhalten von Alice noch nichts geändert. Sie hat eine Affäre mit Lucys Freund und hat noch nicht mal ein schlechtes Gewissen. Nein, sie gibt auch noch Lucy die Schuld dafür. Tief gekränkt lernt sie den Winzer Sam Nolan kennen, Bruder von Mark Nolan aus dem ersten Teil „Winterwunder in Friday Harbor“. Ganz langsam und zart kommen sich beide näher, obwohl sie eigentlich kein Interesse an einer festen Beziehung hat.

Lucy ist eine starke Frau. Sie hat viel durchgemacht, zu viel, wodurch sie sich langsam selbst die Schuld an allem gibt.  Aber so schnell lässt sie sich nicht unterkriegen und versucht ihr Leben wieder in die Hand zu nehmen.
Sam ist ein gutaussehender, sympathischer Kerl, den wohl niemand von der Bettkante schubsen würde. Er ist hilfsbereit und auch um Lucy muss er sich kümmern. Auch er birgt ein Geheimnis, welches ihn und Lucy noch mehr zusammenführt.

Von den Nebencharakteren ist für jeden was dabei: von der egoistischen Schwester, dem mürrischen Bruder, dem untreuen Freund bis hin zu den liebenswerten Freundinnen sind alle Figuren gut durchdacht und passen perfekt in die Geschichte.

Lisa Kleypas hat mich wieder in die wundervolle Stadt Friday Harbor entführt. In das Grundstück von den Nolans mit den Weinbergen und dem viktorianischen Haus hatte ich mich schon im ersten Teil verliebt und Kleypas hat es auch diesmal wieder intensiv und sehr anschaulich beschrieben, sodass man sich dort richtig wohlfühlen kann.

Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam und liebevoll ohne kitschig zu wirken. Ich war wie gebannt von der Story und konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen.

Résumé: Zauberhaft, liebevoll und romantisch. Ein wunderbar, magischer zweiter Teil, der mich nicht mehr losgelassen hat.

Bewertung: 

5von5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s