Sarah Alderson – Kein Augenblick zu früh

Original Titel: Losing Lila

ISBN: 3473400947

Genre: Jugendbuch

Einzeltitel od. Reihe: aus der „Lila“-Reihe: Teil 2

Protagonist(en): Lila

Ausgabe: E-Book

Inhalt: Hier

Meine Meinung: Auch mit dem zweiten Teil „Kein Augenblick zu früh“ konnte mich Sarah Alderson wieder begeistern. Er knüpft nahtlos an seinem Vorgänger „Ein Herzschlag danach“ an und bildet einen spannenden Abschluss. Lila und Alex sind nach wie vor auf der Flucht und suchen in Mexico nach einer Lösung für ihre Probleme. An ihrer Seite kämpfen andere Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten. Wichtigstes Ziel ist die Befreiung von Jack, Lilas Bruder, aus der Militärbasis, wo er angeschossen im Koma liegt und gefangenen genommen werden soll, sobald er erwacht. Als es Lila nach einem aufregenden, ereignisreichen Trip in die Basis zu ihrem Bruder schafft, erlebt sie eine wahrlich übernatürliche Überraschung.
Lila hat sich innerhalb kürzester Zeit und nach den nervenaufreibenden Erlebnissen weiterentwickelt. Sie ist erwachsener und selbstbewusster geworden. Die Liebe zu Alex ist ungebrochen und auch Alex ist von Lila angetan. Man spürt die Gefühle, die sie füreinander hegen, durchaus, trotzdem wird die Zuneigung zueinander weiterhin ganz zart beschrieben. Ich denke das Alter der beiden spielt dabei eine große Rolle. Zwischendrin bekommt die Liebe einen derben Dämpfer und droht zu zerbrechen.
Spannung ist von der ersten bis zur letzten Seite garantiert. Es wird nicht langweilig. Alderson weiß es romantische Momente von Alex und Lily trotz der durchgehenden impulsiven Handlung rührend in Szene zu setzen. Die Orte werden sehr anschaulich beschrieben, so dass ich stets das Gefühl hatte mittendrin im Geschehen zu sein.
Die Nebencharaktere konnten mit Witz, Charme und schonungsloser Ehrlichkeit punkten. Auch die „Bösewichte“ wurden gut dargestellt: hart, gefühllos, kaltherzig, aber vor Allem intrigant.

Der einfache und flotte Schreibstil Aldersons schaffte es, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Sie brachte die Geschichte zu einem guten Abschluss, trotzdem hatte ich das Gefühl, das noch irgendetwas fehlt. Vielleicht bin ich aber auch nur traurig, dass es vorbei ist. Vielleicht aber kommt irgendwann noch ein Teil. 😉
Ganz besonders gut fand ich das letzte Kapitel, welches aus der Sicht von Alex geschrieben ist. Er erzählt die ersten Kapitel aus dem ersten Teil noch einmal, wie er das Wiedersehen mit Lilly erlebt und an was für einem Punkt er „in Schwierigkeiten steckt“, weil er sich in sie verliebt. Echt rührend das aus der Sicht eines Mannes zu lesen. 😀

Résumé: Spannend, pulsierend, rührend. Eine Fortsetzung, die sich zu lesen lohnt. (Vorher natürlich der erste Teil „Kein Augenblick zu früh“!)

Bewertung: 

5von5

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..