Fischstäbchen mit Vanillesoße

Hallo und Guten Morgen da draußen,

das wollte ich euch nicht vorenthalten: Fischstäbchen mit Vanillesoße. Als frischer, eingefleischter Dr. Who Fan muss man(n) sowas einfach mal probieren, denn unser Freund, der Doktor, isst das nur zu gerne. Gestern also gab es Fischstäbchen und mein Göttergatte musste es dann einfach mal mit Vanillesoße probieren. Ich wiederrum, ich gebe es zu, konnte es einfach nicht. Aber der Fanstatus meines Göttergatten ist eingefleischter als meiner. Er hat sich die Staffeln alle hintereinander angeschaut, zumindest der neuen Serie, also angefangen beim neunten Doktor. Klingt jetzt kompliziert, aber wer die Serie kennt, weiß was Phase ist. Auch ich habe den Großteil der neuen Serie geschaut und bin wirklich begeistert von dem verrückten Doktor und seinen verschiedenen Mitreisenden. Also wie gesagt, mein Göttergatte probierte des Doktors Lieblingsessen und fand es, um es in seinen Worten zu sagen: „Gar nicht so schlecht“.

IMG_20150124_131543

Und für all diejenigen von euch, die wirklich absolut keinen Plan haben wovon ich hier eigentlich rede, hier noch ein kleines Video:

Also ihr Lieben, lasst es heute noch richtig krachen, bevor die Woche morgen wieder neu startet!

Ich werde mich heute sicherlich nochmal melden, hab noch ein bisschen was zu berichten, aber nichts spektakuläres. 🙂

es grüßt euch ♥lichst

Eure

wpid-name.jpg

Schöne Momente gestern

Gestern habe ich mit meiner Kigagruppe nun endlich den für die Kinder langersehnten Ausflug gemacht. Das Wetter war zum Glück top! Ich kann euch sagen, nachdem sich die letzten Tage die Vorhersage für Dienstag ja schon fast Minutenweise geändert hat, hatte ich bis gestern früh so meine Zweifel, ob denn nun gutes Wetter wird oder ob es in Strömen regnet oder vielleicht auch nur ein bisschen tröpfelt. Ich war völlig Ahnungslos und hätte mich aber noch mit der „Tröpfelvariante“ angefreundet, aber wenn es so geschüttet hätte wie am Samstag bei unserer Fahrradtour, bei der wir ja pitschenass geworden sind, da hätte ich vor lauter Schreck gar nicht gewusst was ich nu machen soll. Aber nun gut, das Wetter war unser Freund und der Ausflug in den Wildpark war ein voller Erfolg. Ein paar Tiere haben sich blicken lassen (im Wildpark ist das ja oft so eine Glückssache, ob die Tiere nun Bock haben sich mal zu zeigen) und die Kinder waren damit zufrieden. Die haben sich dann mehr auf die Spielplätze gefreut. Zum Mittag gabs übrigens (ja ich weiß, wir haben mal gesündigt) Pommes und Würstchen, da waren die Kinder ganz heiß drauf. Da es bei uns im Kindergarten immer um 11:00Uhr Mittag gibt, kündigte sich pünktllich um 11:00Uhr (obwohl wir ja alle Zeit der Welt hatten) das Hungergefühl der Kinder an. Interessant wie die innere Uhr der Kinder funktioniert. Und gegen 12:30 wurden genau die Kinder, die im Kindergarten nimmernie schlafen, müde und ruhten sich auf Bänken am Spielplatz aus, statt zu toben. Tja, da merkt man halt doch, dass die Kinder um die Mittagszeit eine kurze Ruhephase benötigen. (Der letzte Satz war an all diejenigen Eltern, die die Mittagsruhe abschaffen wollen, weil IHRE Kinder Mittags nicht mehr schlafen, weil sie dann angeblich abends deswegen aufdrehen und es tatsächlich Eltern gibt, die UNS dann die Schuld daran geben, dass sie kurz vor der Scheidung stehen. PAH, ist ja wohl definitiv nicht unser Bier, was abends zu Hause abgeht, oder?) Naja, wie auch immer, ich habe die Kinder abends erschöpft ihren Eltern übregeben und war selber völlig fertig, sodass ich um sechs zu Hause ein Powernapping gemacht habe (sagt man eigentlich Powernapping machen? ;)). Nach einer halben Stunde war ich wieder voller Elan! Und musste meinen Man dazu bringen mit mir weg zu gehen. Und somit waren wir noch beim Mexikaner. Obwohl er gleich um die Ecke war besuchten wir ihn gestern das erste Mal. Und es war superlecker. Und der Service war gut und zuvorkommend. Da gehen wir bestimmt mal wieder hin.

Liebe Grüße

Schöne Momente heute

  • Heute stand Kultur und Geschichte auf dem Programm. Wir erfuhren Interessantes vom neuen Rathaus und konnten uns dann Leipzig von oben anschauen. Vom Rathausturm hatte man einen sehr guten Blick. Wir waren mit dem Fahrrad unterwegs und haben es dann rechtzeitig vor dem Weltuntergang 😆 noch nach Hause geschafft. Dann hats aber runtergehauen, aber nur kurz, dann wars wieder schön. Das ist ein wirklich eigenartiges Wetter die letzte Woche, ständiger Wechsel, man kann ja gar nichts mehr planen.
  • Habe aber während des chaotischen Wetters einiges zu Hause für die Arbeit erledigt, was mir dann immer ein bisschen Erleichterung und ein gutes Gewissen verschafft.
  • Abends waren wir noch (bei Sonnenschein) zum zweiten Geburtstag unseres anderen Kumpels N. eingeladen. Das war wieder ein sehr schönes, geselliges Beisammensein. So find ich es immer sehr schön.

Liebe Grüße

 

Erdbeermarmelade und Apfelmus

Ich war heute fleißig! Erst war ich schon um sieben einkaufen (um SIEBEN, das an meinem freien Tag, stell sich das einer mal vor. 😉 ) Und dann hab ich Erdbeermarmelade selbstgemacht und Apfelmus für unsere Eierkuchen morgen, ebenfalls selbstgemacht! Ich werd nochmal zu einer richtigen Hausfrau ;). Nur bei der Erdbeermarmelade (oder Mamelade im Allgemeinen) stellt sich ja immer wieder die Frage: Glas umdrehen oder nicht, wie lange umdrehen und warum umdrehen. Da kursieren ja spektakuläre Meinungen im großen WWW. Die meisten schreiben 5 Minuten, andere bis die Marmelade ausgekühlt ist, wieder andere behaupten es wäre unnötig das Glas umzudrehen und weiter Leute erläutern die „Glas-mit-Marmelade-nochmal-kochen-Variante“. (Ich glaube letzteres hatte früher meine Mutti immer gemacht, oder Mutti?) Ich habe mich für die zweite Variante entschieden (auf dem Kopf stehenlassen bis die Marmelade abgekühlt ist). Keine Ahnung obs richtig ist, schaden tuts aber bestimmt nicht. Und lustig ist, jetzt habe ich schwebende Marmelade, weil ja nun alles aufm Kopf fest geworden ist. 😆 Ich bin gespannt, wie meine Konfitüre dann auf dem Brötchen schmeckt.

Liebe Grüße
Eure