Lächeln, wie die Zeit vergeht und als was verkleide ich mich nur zum Fasching?

Erinnert euch an meine Worte diese Woche: immer schön lächeln und/oder summen. Das hebt die Stimmung!

wpid-img_20150124_174944.jpg

Selbst ich bin trotz Hals- und Kopfschmerzen (noch) guter Laune. Ich vermeide es allerdings auch zu viel zu tun, sonst platzt der Kopf. Ich hab wieder ein bisschen mein Fotoalbum auf Vordermann gebracht, zwei Stunden geschlafen (wann hab ich eigentlich das letzte Mal Mittagsschlaf gemacht? Ich werde halt älter, da macht man sowas nicht mehr so oft :)) und surfe jetzt a bissl durchs weltweite Netz. Ganz entspannt.

Am heutigen Sonntag wurde auch wieder ein Zettelchen und eine Postkarte für die Postkartenchallenge gezogen.

wpid-img_20150125_103619.jpg

Der vierte Sonntag im Jahr ist es schon wieder. Wie die Zeit vergeht. Durch die Aktion wird einem das noch mehr bewusst. Haben wir nicht gerade noch Plätzchen gebacken, uns Gedanken über die Weihnachtsgeschenke gemacht und überlegt wo wir Silvester feiern? Jetzt gehen wir schon wieder straff auf den Fasching zu. Sagt, hat jemand denn eine Idee als was ich mich im Kindergarten verkleiden könnte, bin noch ein bisschen ratlos. Krankenschwester schwirrt mir schon im Kopf rum. Das wäre doch mal was. 9 Jahre in der Einrichtung, da hab ich schon so manches Kostüm angehabt, und immer ein anderes: Engel, Rotkäppchen, Gretel, Zwerg, Hexe. An die anderen erinnere ich mich gerade nicht. Mal schauen was es wird. Meine Kusine schlug Meerjungfrau vor, ein Junge aus meiner Gruppe meinte ich solle mich als Piratenbraut verkleiden. Da fällt die Auswahl schwer. Mal sehen, ich werde natürlich berichten, zu 90% werde ich mein Kostüm ja sowieso nähen. 🙂

Entspannten Abend wünsch ich Euch!

Eure

wpid-name.jpg

Summherum

Immer wieder erwische ich mich dabei,  wie ich unterwegs vor mich hinsumme. Wenn ich es bemerke muss ich lächeln, denn wenn ein Lied meine Lippen verlässt dann zeugt das doch von guter Laune, da bin ich mir ganz sicher. Und es scheint anzustecken. Vor gar nicht allzu langer Zeit begab ich mich in Richtung Haltestelle vorbei an einigen Häuserblöcken.  Und als ich da so vor mich hinsummte, da hörte ich auf einmal ein männliches Summen neben mir. Da schaute doch ein Mann aus dem Fenster und stimmte mit ein. Es war zu schön. Noch ein Grund mehr zu lächeln. Das sollte man am Tag viel öfter tun. Ich fordere alle auf unterwegs vor sich hinzusummen und zu lächeln!!!

Edit: Manchmal erwische ich mich unterwegs auch dabei, wie ich mit mir selbst rede. Das macht mir dann doch ein bisschen #Sorgen. Das ist mir eher unangenehm und ich stelle es nach Möglichkeit sofort ab. 🙂

wpid-2015-01-20_21.55.09.jpg

 

 

es grüßt euch ♥lichst

Eure

wpid-name.jpg

 

Gutes tun 2015

Hey Ihr Lieben,

Mit Vorsätzen ist das so eine Sache, meist nimmt man sich viel vor und hält es dann nach einer Woche schon nicht mehr durch. Aber Gedanken kann man sich ja trotzdem mal machen, nicht wahr? Die Standarte wie abnehmen, rauchen abgewöhnen oder mehr bewegen scheiden schon mal aus. Ich bin so egoistisch und sage, das mein Gewicht gerade optimal ist und ich sehr zufrieden bin, also wäre mein Vorsatz eher „Gewicht halten“. Rauchen tu ich sowieso nicht, muss ich also nicht abgewöhnen und bewegen, da mach ich mir mal nichts vor, ich gehe einmal die Woche zum Yoga, mehr Zeit möchte ich mir einfach nicht geben, denn da benötigen diverse Hobbys einfach mehr zeit. :mrgreen:
Um meine Gedanken über die Vorsätze im neuen Jahr zu konkretisieren kam mir die kleine InstagramChallenge Neujahrsgeflüster15 von glasgeflüster ganz recht. Jeden Tag ein Foto zu einem bestimmten Motto posten. Na das ist doch gar nicht so schwierig. 😁

wpid-img_20150105_122837.jpg

Es geht einfach darum sich Gedanken über das Jahr zu machen. Da sind das doch gute Eckpunkte. Heute ist nun schon Dienstag. Bei Instagram habe ich gestern schon das Foto zum Motto „Gutes tun 2015“ gepostet. Euch möchte ich es auch nicht vorenthalten:

wpid-2015-01-05_12.39.41.jpg

Zur Erklärung:
Ich tu gutes für meine Freunde, Familie und Bekannte.  Jeden Sonntag ziehe ich ein Zettelchen, auf denen stehen Namen und Adresse. Demjenigen schreibe ich dann eine meiner zahlreichen Postkarten und zauber hoffentlich ein Lächeln auf die Gesichter der Empfänger. Postkarten schreiben sollte man viel öfter. Leider fehlt oft die Zeit oder Lust. Obwohl es ja wirklich kein Akt ist einen Gruß zu senden. Denn denken tu ich an meine Lieben ja trotzdem immer. Ich freue mich ja auch, wenn für mich eine Postkarte im Briefkasten liegt.

Macht doch bei der Postkarten Aktion ebenfalls mit. Wichtig ist eine gute Vorbereitung! Auf den Zettelchen sollte die Adresse schon drauf stehen, damit sie gleich auf die Postkarte übertragen werden kann. Sonst besteht die Gefahr, daß man das Adresse raussuchen erst auf den nächsten Tag verschiebt oder auf den übernächsten, …. und die Karte am Ende doch nicht geschrieben wird. Außerdem sollte man Briefmarken schon parat haben. Sonst muss man die erst wieder kaufen, darauf hat man gerade keine Lust und dann ist die Karte vielleicht geschrieben, aber immernoch nicht abgeschickt.
Wenn ihr keine 52 Leute näher kennt (so wie ich ;)) dann kann man die Namen und Adressen natürlich auch auf mehrere Zettelchen schreiben. Da bekommen sie halt zwei Karten im Laufe des Jahres.

wpid-2015-01-06_22.28.24.jpg

Die erste Postkarte ging am Sonntag übrigens an meine Lieblingsmaaaaanu! Und sie hat sich riesig gefreut!

wpid-2015-01-06_22.27.39.jpg

 

Es grüßt euch ♥lichst

wpid-name.jpg