Gehörtes: Robbie und Olly

Mein Besuch in Stuttgart, bzw. Esslingen am Neckar endete am Sonntag mit dem Robbie Williams Konzert. Das war absolute Weltklasse. In erster Linie besuchte ich das Konzert als Begleitung meiner Freundin. Ich mag die Lieder und den Sänger wirklich sehr gerne, aber es zog mich trotzdem nicht unbedingt zu einem Konzert. Aber ich konnte den Wunsch meiner Freundin, dass ich sie begleite, dann doch nicht abschlagen. 🙂 Ich bereue es absolut nicht, dort gewesen zu sein. Als Vor“band“ war Olly Murs zu sehen. Und er war wirklich sehr sympathisch und hat, wenn auch teilweise ungewollt, uns alle zum Lachen gebracht. Einerseits war er wirklich locker drauf und hat das Publikum mit witzigen Sprüchen amüsiert. Ungewollt deswegen, weil ihm nach seinem ersten Lied die Hose am Hintern gerissen ist. Da hatte er sich nicht wieder eingekriegt vor Lachen. Er stand aber drüber und hat bis zum Schluss in zerrissener Hose weitergemacht. Und dabei dem Publikum dauernd seinen Hintern gezeigt. Ich hätte mich wegschmeißen können. Seine Lieder waren klasse, ich kannte nur ein oder zwei. Seine lockeren, aber nicht zu sehr einstudierten Tanzeinlagen machten ihn nur noch sympathischer. Olly Murs war mir bis Dato noch nicht so bekannt, aber ich glaub nun hab ich mich verliebt. 😀

Robbie Williams setzte natürlich alles auf Show. Er kam von oben runter geschwebt und legte gleich los. Er hat witzige bis vulgäre Sprüche gerissen, wie er nun mal so ist. 😉 Ein bisschen selbstverliebt, oder aber größenwahnsinnig ist er aber schon. 😉 Der Kopf von Robbie „zog“ sich quasi durchs ganze Programm. Immer wieder tauchten riesige Robbie Williams Köpfe auf und im Hintergrund prangte Robbies Abbild in Golden, wie auf dem Albumcover. Echt grandios. Gesungen wurden altbekannte Lieder, die nicht fehlen durften, sowie natürlich einige Lieder seines aktuellen Albums. Er holte Olly Murs nochmal auf die Bühne und sang mit ihm „Kids“, absolut genial die beiden zusammen! Er sprach von seiner Tochter, was wirklich rührend war und sang für sie zum Abschluss, man glaubt es kaum, „Angel“.

Ein wirklich grandioses Konzert, Robbie hats definitiv drauf! Das nächste Mal geh ich wieder mit. 🙂 Oder aber zu Olly Murs, er ist jetzt im Oktober auch auf Tour und besucht ein paar Städte in Deutschland.

Hab auch schon ein Video gefunden von Robbie und Olly mit „Kids“, schaut mal rein:

Ich geh mir jetzt mal die Alben von Olly Murs kaufen. 🙂

Bye Bye

Name

Gehört und Gesehen: Rubinrot

Gestern waren wir im Kino. Rubinrot. Ich habe schon das Buch von Kerstin Gier gelesen und hatte nun das dringende Bedürfnis mir noch den Film anzuschauen. Meinen Göttergatten hab ich mehr oder weniger dazu gezwungen mit mir in den Film zu gehen. 🙂 Ich fand den Film gut umgesetzt, aber wie immer bei Buchverfilmungen gibt es das eine oder andere was im Buch einfach besser ist. Gwendolyn wurde übrigens mit Maria Ehrich sehr gut besetzt, während Gideon nicht ganz meiner Vorstellung aus dem Buch entsprach. Versteht mich nicht falsch, Jannis Niewöhner hat die Rolle des Gideon gut gemeistert, aber ich hatte mir Gideon einfach anders vorgestellt.
Am besten fand ich Katharina Thalbach als Tante Maddy. Sie hat uns schon sehr amüsiert. Und ganz besonders überrascht war ich als Kostja Ullmann und später noch Chiara Shoras austauchten. Beide Schauspieler fielen mir schon positiv in anderen Filmen und Serien auf.

Sofi De La Torre hat vier Songs zum Soundtrack beigesteuert. „Faster“ war einer davon und ist mir im Ohr hängengeblieben. 😉

*365 Tage* Ein Jahr in Bildern: 309. Tag

309. Tag

Da bin ich Mittwoch bis Donnerstag außer Haus, da backt mein Göttergatte gleich einen Kuchen.
Will er das etwa feiern???

Gehört:

Ja, ich muss es einfach verlinken, manch einer möge mich dafür hassen. Aber diese Lied, welches mein Liebster mir heute früh via WhatsApp an mein Handy geschickt hat, ist zwar total sinnlos, aber sehr witzig. Und es ist tatsächlich in den deutschen Singlecharts gelandet. Wie man aus einfachem bzw. wenig Text einen Hit machen kann verblüfft mich immer wieder. Also hier kommt Pulcino Pio – Das kleine Küken piept. Oh bitte gebt dem Video eine Chance und schaut es euch bis zum Schluss an. Es ist zum kaputtlachen.

*365 Tage* Ein Jahr in Bildern: 304. – 307. Tag

304. Tag

304. Tag – Donnerstag: Ich lese mal wieder ein echtes Buch. 😉
Nach den ganzen E-Books die ich im Laufe des letzten Jahres gelesen habe ist das hier total ungewohnt. 🙂

305. Tag

305. Tag – Freitag: Eine niedliche Hülle für meine Fahrkarte.
Da muss ich nicht immer mein Riesenportemonaie rauskramen.

306. Tag

306. Tag – Samstag: Ausflug in die Stadt. Der Himmel war seit langem mal wieder blau!!!

307. Tag

307. Tag – Sonntag: Nichts gewonnen. 🙂

Vorletztes Bild erinnert mich an dieses tolle Lied:

Die Ärzte – Der Himmel ist blau

Gerade gehört im Film „Reise zur geheimnisvollen Insel“:

Dwayne Johnson – What A Wonderful World – Was für ein Kerl *schmacht* und singen kann er auch noch. 😉