[Reise] Frische Prinzessin allein auf Reisen Tag 3 – Entspannt auf Korsika

Neuer Tag – Neue Erlebnisse. Willkommen auf Korsika, Frankreich. Gegen 8:00 Uhr legten wir in Ajaccio am Liegeplatz Mole Croisere an. Noch vor dem Frühstück schaute ich auf Deck 15 im Außenbereich vorbei, genoss die morgendliche Ruhe und einen atemberaubenden Blick auf die noch im Nebel liegende Hügellandschaft Korsikas. Das nenne ich mal einen tollen Start in den Tag!Weiterlesen »

Advertisements

[Reise] Frische Prinzessin allein auf Reisen Tag 2 – Erster Seetag

Dank Gewohnheit bin ich tatsächlich von alleine aufgewacht, kurz bevor der Weckruf mich wecken sollte. Ganz so finster empfand ich es im übrigen in meiner Innenkabine gar nicht. Der Fernsehknopf leuchtete. Auch das Hinweisschild an der Eingangstür, auf dem die Notausgänge auf dem Schiff zu finden sind, hob sich von dem Schwarz ab und es war ein weißer Umriss zu sehen. Somit empfand ich es nicht schlimm. Ich stand also fröhlich, frisch und munter auf, machte mich fertig und ging, mit dem Tagesprogramm und einem kleinen Deckplan im Schlepptau, gegen acht Uhr zum Weite Welt Restaurant. Dort habe ich mich mit Christina zum Frühstück verabredet. Ich glaube Bärbel hatte eine Sportveranstaltung wahrgenommen und ist deswegen später erst zu uns gestoßen. Wir ergatterten sogar ein Plätzchen im Außenbereich und genossen das Frühstück mit Seeblick. Weiterlesen »

[Reise] Frische Prinzessin allein auf Reisen Tag 1 – Schiff Ahoi

Ahoi ihr Lieben,

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub, sagt man. Bei mir dauerte nach dem Urlaub einen Tag an, bevor ich in den nächsten Urlaub starten konnte. Diesmal war schon im Vorfeld klar, dieser Urlaub wird ganz anders und etwas ganz besonderes. Ich sollte allein auf Reisen gehen. Bei uns war Betriebsruhe, somit musste ich Urlaub nehmen. Der Göttergatte hatte leider keinen Urlaub nehmen können. Natürlich ist es nicht so, dass ich sozial benachteiligt wäre und keine Freunde hätte. Diese hatten nur in der Wochen keine Möglichkeit Urlaub zu machen. Also stand ich allein auf weiter Flur. Was nun machen?Weiterlesen »

[Reise] Stockhol Tag 5 – Abreise

Der letzte Tag ist angebrochen. Bevor unser Flug zurück nach Berlin ging, hatten wir noch ein paar Stündchen Zeit. Nachdem wir gefrühstückt und ausgecheckt haben, gingen wir bei schönstem Wetter noch etwas spazieren. Dabei landeten wir zu erst in Hötorget, einem zentralen Platz in Stockholm, auf dem regelmäßig Wochenmärkte stattfinden. Um den Platz befinden sich ein Konzertsaal, ein Kino, Hotels und viele Einkaufsmöglichkeiten.Weiterlesen »

[Reise] Stockholm Tag 4 – Schloss Drottningholm

Nachdem das Wetter am Tag zuvor eher trüb und kühl war, konnten wir uns an unserem letzten vollen Tag in Stockholm über Sonnenschein, blauem Himmel und warme Temperaturen freuen. Das hat ganz gut gepasst, denn wir hatten heute vor, Schloss Drottnigholm zu besuchen. Die Insel Drottningholm liegt etwas außerhalb von Stockholm und wir mussten etwa eine Stunde mit dem Schiff fahren. Da passt gutes Wetter natürlich perfekt. Also auf auf. Nach dem Frühstück sind wir gleich los, denn wir wollten das erste Schiff nehmen. Wir liefen zum Fährterminal Klara Mälarstrand in der Nähe des Rathaus` und konnten gleich auf das Schiff. Das war ganz schön voll, sodass wir leider nur drinnen Platz nehmen konnten. Aber das war in Ordnung. Nach einer Stunde kamen wir auch am Schloss an. Und das Schloss Drottningholm sieht sehr prachtvoll aus, viel schöner als das Stockholmer Schloss.Weiterlesen »

[Reise] Stockholm Tag 3 – Stockholmer Schloss

Neuer Tag, neue Erlebnisse. Wir beginnen den Tag mit einem leckeren Frühstück im Hotel. Anschließend kauften wir uns in der Touristeninformation je einen Stockholmpass für zwei Tage und nutzten einige der zahlreichen im Pass enthaltenen Attraktionen.

Der erste Anlaufpunkt war das Stockholmer Schloss, welches wir heute von innen bestaunen wollten. Von außen sieht das Schloss meiner Meinung nach nicht wirklich so aus, wie man sich ein typisches Schloss vorstellt. Wir wollten es von der anderen Uferseite aus schon am Tag zuvor fotografieren, aber von weiten sieht es nur wie ein Kasten aus. Im inneren mussten wir uns erstmal irgendwie zurecht finden. Irgendwann fanden wir die Kasse, dann den Eingang zu den Kronjuwelen. Das war schon mal ein guter Anfang. Bei unserem Besuch waren noch alle da. Dieser Tage wurden ja ein paar gestohlen. Nachdem wir die Kronjuwelen hinter uns gelassen haben, besichtigten wir die Räumlichkeiten des Schlosses. Mir haben es ja die Kronleuchter angetan. Der Göttergatte sagt aber, so etwas kommt nicht in unser Wohnzimmer. Wir kamen genau zum richtigen Zeitpunkt wieder aus dem Schloss und konnten uns den Wachwechsel anschauen.

Weiterlesen »

[Reise] Stockholm Tag 2 – Ein bisschen Geschichte muss sein

Heute haben wir uns in die Vergangenheit begeben und erlebten Geschichte Stockholms bzw. Schwedens hautnah. Aber ganz von vorne …

Ich bin relativ zeitig aufgewacht, Gewohnheiten kann man halt nicht ablegen. Gegen drei war ich das erste Mal wach und trotz Verdunklungsvorhängen konnte ich an den Seiten Tageslicht reinblitzen sehen. Es wird halt hier oben im Norden im Sommer noch viel eher hell. Aber ich schlummerte nochmal bis sieben. Dann standen wir auf, machten uns fertig und haben im Hotel gefrühstückt. Und das war ein tolles Frühstück, mit allem, was mein Frühstücksherz begehrt. Wir waren sehr zufrieden mit den Frühstücksräumlichkeiten und dem Essen. Sehr vielfältig und lecker.Weiterlesen »

[Reise] Stockholm Tag 1 – Ankunft im schönen Schweden

Der Urlaub ist vorbei. Ich habe zwei tolle Wochen erlebt, von denen ich euch sehr gerne berichten möchte. Diesmal habe ich meinen Sommerurlaub komplett ohne den Göttergatten verbracht, denn wir haben leider keinen Urlaub zusammen bekommen. Die erste Woche habe ich mit meiner Freundin verbracht. Mit ihr habe ich ja schon einige Städtetrips unternommen (Rom, London, Wien). Dieses Mal verschlug es uns in den Norden … wir besuchten die schöne Stadt Stockholm. Ich bin ziemlich unvorbereitet an diesen Trip rangegangen. Stockholm ist nicht so eine Stadt welche ich mit einer bestimmten Sehenswürdigkeit verbinde, so wie Rom – Kolloseum, Paris – Eifelturm, London – Tower Bridge. Ich bin jedenfalls ohne Erwartungen dorthin gefahren, außer natürlich, dass jeder, der einmal dort gewesen ist, gesagt hat es wäre „schön dort“ und Stockholm ist eine Stadt, „die man unbedingt mal besuchen muss“. Also gesagt – getan.Weiterlesen »

[Nähecke] Maxikleid

Achtung, dieser Beitrag kann Spuren von Werbung enthalten, auch wenn alles selbst gekauft, selbst bezahlt, selbst genäht und sogar selbst angezogen wurde.

Hallo Ihr Lieben,

weit über einen Monat habe ich nichts mehr von mir hören lassen, aber jetzt bin ich wieder da. Ich habe viel erlebt und werde in nächster Zeit im Blog davon berichten. Jetzt habe ich aber noch ein paar hübsche, selbst genähte Teile, die ich Euch zeigen möchte.

Schon vor einiger Zeit nähte ich nach dem Schnittmuster „Superbia“ von Erbsünde ein Maxikleid.Weiterlesen »

[Nähecke] Superbia kombiniert mit Shorts Frankfurt

Hallo ihr Lieben,

da bin ich wieder. Eine Weile nicht gemeldet, weil so viel los war bin ich nun wieder da. Die nächsten Wochen werden (hoffentlich) ruhiger. Und dann kommt auch schon bald der Urlaub, in dem ich dann in den Erholungsmodus wechseln kann. Da freue ich mich schon ganz besonders. Letzte Woche übrigens in der Kita einen gemeinsam Nähnachmittag angeboten. Das kam sehr gut an. Wir haben uns in erster Linie ausgetauscht, ein wenig genäht und an einer Overlock rumprobiert, die einfach nicht so wollte wie die Besitzerin. Ich Dummkopf hatte meine Nähmaschine mit, das Kabel und das Pedal aber zu Hause vergessen. Das war zum Augenrollen und Hand an die Stirn klatschen. Was solls. Es haben noch andere Eltern Interesse gezeigt und wir werden so einen Nähnachmittag auf alle Fälle wiederholen.
Weiterlesen »