[Reise] Frische Prinzessin allein auf Reisen Tag 7 – Schönes Barcelona

Der letzte Tag ist angebrochen und endlich finde ich die Zeit darüber zu berichten. Ein bisschen wehmütig bin ich ja schon, denn jetzt geht die Reise ein zweites Mal zu Ende. Programmpunkt des Tages war Barcelona. Darauf freute ich mich schon sehr. Ich war vor etlichen Jahren als Teenager schon mal dort gewesen, erinnerte mich aber nur ganz schwach. Ich war neugierig auf die Stadt. Wie gut, ich musste die Städtetour nicht allein bewältigen, ich hatte noch drei Begleiter. Zu allererst mussten wir aber leider Christina verabschieden. Zum Glück hatte sie noch Zeit mit uns zu frühstücken, bevor ihr Flieger ging.
Vor dem Frühstück machte ich meine alltägliche Runde über das Außendeck und schaute wo wir angelegt haben.Weiterlesen »

Advertisements

[Reise] Frische Prinzessin allein auf Reisen Tag 6 – Entspannter zweiter Seetag

Was für ein entspannter zweiter Seetag. Ich mag die Seetage. So weit draußen auf dem Meer habe ich immer das Gefühl die Ruhe selbst zu sein, allein zu sein. Obwohl ich natürlich mit den vielen anderen Passagieren absolut nicht allein war. Aber mit so einen, im Vergleich zum großem Meer, „kleinem“ Schiff auf offener See kann man schon sagen, dass man gerade allein ist. Auch wenn viele Passagiere auf dem Schiff waren, hat es sich gut verlaufen. Es gab immer ein Plätzchen, wo man seine Ruhe gefunden hat. Ausgenommen natürlich man möchte eine Liege für sich in Anspruch nehmen. Dann werden die Krallen gewetzt und der Mund manch einer Passagierin kann auch schon mal schaumig werden. Aber dazu später ein klein wenig mehr.
7:30 Uhr lockte mich die frische Seeluft ans Außendeck. Ich genoss die Weite des Meeres. Ich habe so sehr genossen, dass ich nicht mal mein Handy für ein Foto gezückt habe, deshalb habe ich heute kein Foto vom morgendlichen Meerblick für Euch. Was mir auf dem Außendeck sofort ins Auge stach waren die mit Handtuch und privaten Sachen belegten Liegen um diese Uhrzeit. Alle Liegen waren schon besetzt, aber noch kein Mensch in Sicht. Die waren wahrscheinlich erstmal alle Frühstücken. Nun gut, das war auch mein nächster Plan. Wir haben im French Kiss reserviert und genossen das tolle Frühstück diesmal ohne Zeitdruck in aller Ruhe. Bärbel meinte dann ganz optimistisch, dass sie gleich nach dem Frühstück aufs Außendeck geht und drei Liegen für uns reserviert. Ich guckte sie nur an und nahm ihr mit meinem Blick alle Hoffnungen. Sie konnte es gar nicht glauben, versuchte mit Christina aber trotzdem ihr Glück.Weiterlesen »

[Reise] Frische Prinzessin allein auf Reisen Tag 5 – Kultur erleben

Ein neuer Tag bricht an. Heute soll es kulturell werden. Ein Ausflug in das schöne Florenz ist geplant. Diesmal nicht allein, Manu ist mit von der Partie. Aber zu erst mein täglicher Gang auf oberste Deck nach draußen. Gegen 8:00 Uhr haben wir Livorno angefahren. Ich schaute mir an, wie wir an dem Hafen anlegten. Wie am Tag zuvor hat man Sicht auf einen typischen Hafen, aber nichts besonderes. Trotzdem genieße ich hier die morgendliche Ruhe, sitze auf einem Liegestuhl und schreibe ein paar Postkarten.Weiterlesen »

[Reise] Frische Prinzessin allein auf Reisen Tag 4 – Rom

Gegen 8:00 Uhr legten wir in Civitavecchia, Italien an. Heute steht Rom auf eigene Faust auf dem Plan. Die Tickets dafür hatte ich schon am Anreisetag auf meiner Kabine liegen. Ich buchte den Ausflug im Voraus. Jeder aus unserer gegründeten AIDA-Gang hatte etwas anderes geplant. Christina und Bärbel hatten beide andere Ausflüge gebucht, Manu und Martin blieben auf dem Schiff.
Voller Motivation war ich in den Tag gestartet. Mein erster Gang war wieder das Außendeck ganz oben um zu schauen wo wir angelegt haben und wie die Aussicht ist. Der Blick an sich war diesmal nichts besonderes. Aber die morgendliche Ruhe auf dem obersten Deck ist angenehm und befreiend. Ich setzte mich auf einen Liegestuhl und genoss die Stille.
Weiterlesen »

[Reise] Frische Prinzessin allein auf Reisen Tag 3 – Entspannt auf Korsika

Neuer Tag – Neue Erlebnisse. Willkommen auf Korsika, Frankreich. Gegen 8:00 Uhr legten wir in Ajaccio am Liegeplatz Mole Croisere an. Noch vor dem Frühstück schaute ich auf Deck 15 im Außenbereich vorbei, genoss die morgendliche Ruhe und einen atemberaubenden Blick auf die noch im Nebel liegende Hügellandschaft Korsikas. Das nenne ich mal einen tollen Start in den Tag!Weiterlesen »

[Reise] Frische Prinzessin allein auf Reisen Tag 2 – Erster Seetag

Dank Gewohnheit bin ich tatsächlich von alleine aufgewacht, kurz bevor der Weckruf mich wecken sollte. Ganz so finster empfand ich es im übrigen in meiner Innenkabine gar nicht. Der Fernsehknopf leuchtete. Auch das Hinweisschild an der Eingangstür, auf dem die Notausgänge auf dem Schiff zu finden sind, hob sich von dem Schwarz ab und es war ein weißer Umriss zu sehen. Somit empfand ich es nicht schlimm. Ich stand also fröhlich, frisch und munter auf, machte mich fertig und ging, mit dem Tagesprogramm und einem kleinen Deckplan im Schlepptau, gegen acht Uhr zum Weite Welt Restaurant. Dort habe ich mich mit Christina zum Frühstück verabredet. Ich glaube Bärbel hatte eine Sportveranstaltung wahrgenommen und ist deswegen später erst zu uns gestoßen. Wir ergatterten sogar ein Plätzchen im Außenbereich und genossen das Frühstück mit Seeblick. Weiterlesen »

[Reise] Frische Prinzessin allein auf Reisen Tag 1 – Schiff Ahoi

Ahoi ihr Lieben,

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub, sagt man. Bei mir dauerte nach dem Urlaub einen Tag an, bevor ich in den nächsten Urlaub starten konnte. Diesmal war schon im Vorfeld klar, dieser Urlaub wird ganz anders und etwas ganz besonderes. Ich sollte allein auf Reisen gehen. Bei uns war Betriebsruhe, somit musste ich Urlaub nehmen. Der Göttergatte hatte leider keinen Urlaub nehmen können. Natürlich ist es nicht so, dass ich sozial benachteiligt wäre und keine Freunde hätte. Diese hatten nur in der Wochen keine Möglichkeit Urlaub zu machen. Also stand ich allein auf weiter Flur. Was nun machen?Weiterlesen »

[Reise] Stockhol Tag 5 – Abreise

Der letzte Tag ist angebrochen. Bevor unser Flug zurück nach Berlin ging, hatten wir noch ein paar Stündchen Zeit. Nachdem wir gefrühstückt und ausgecheckt haben, gingen wir bei schönstem Wetter noch etwas spazieren. Dabei landeten wir zu erst in Hötorget, einem zentralen Platz in Stockholm, auf dem regelmäßig Wochenmärkte stattfinden. Um den Platz befinden sich ein Konzertsaal, ein Kino, Hotels und viele Einkaufsmöglichkeiten.Weiterlesen »

[Reise] Stockholm Tag 4 – Schloss Drottningholm

Nachdem das Wetter am Tag zuvor eher trüb und kühl war, konnten wir uns an unserem letzten vollen Tag in Stockholm über Sonnenschein, blauem Himmel und warme Temperaturen freuen. Das hat ganz gut gepasst, denn wir hatten heute vor, Schloss Drottnigholm zu besuchen. Die Insel Drottningholm liegt etwas außerhalb von Stockholm und wir mussten etwa eine Stunde mit dem Schiff fahren. Da passt gutes Wetter natürlich perfekt. Also auf auf. Nach dem Frühstück sind wir gleich los, denn wir wollten das erste Schiff nehmen. Wir liefen zum Fährterminal Klara Mälarstrand in der Nähe des Rathaus` und konnten gleich auf das Schiff. Das war ganz schön voll, sodass wir leider nur drinnen Platz nehmen konnten. Aber das war in Ordnung. Nach einer Stunde kamen wir auch am Schloss an. Und das Schloss Drottningholm sieht sehr prachtvoll aus, viel schöner als das Stockholmer Schloss.Weiterlesen »

[Reise] Stockholm Tag 3 – Stockholmer Schloss

Neuer Tag, neue Erlebnisse. Wir beginnen den Tag mit einem leckeren Frühstück im Hotel. Anschließend kauften wir uns in der Touristeninformation je einen Stockholmpass für zwei Tage und nutzten einige der zahlreichen im Pass enthaltenen Attraktionen.

Der erste Anlaufpunkt war das Stockholmer Schloss, welches wir heute von innen bestaunen wollten. Von außen sieht das Schloss meiner Meinung nach nicht wirklich so aus, wie man sich ein typisches Schloss vorstellt. Wir wollten es von der anderen Uferseite aus schon am Tag zuvor fotografieren, aber von weiten sieht es nur wie ein Kasten aus. Im inneren mussten wir uns erstmal irgendwie zurecht finden. Irgendwann fanden wir die Kasse, dann den Eingang zu den Kronjuwelen. Das war schon mal ein guter Anfang. Bei unserem Besuch waren noch alle da. Dieser Tage wurden ja ein paar gestohlen. Nachdem wir die Kronjuwelen hinter uns gelassen haben, besichtigten wir die Räumlichkeiten des Schlosses. Mir haben es ja die Kronleuchter angetan. Der Göttergatte sagt aber, so etwas kommt nicht in unser Wohnzimmer. Wir kamen genau zum richtigen Zeitpunkt wieder aus dem Schloss und konnten uns den Wachwechsel anschauen.

Weiterlesen »