[Nähecke] Untersetzersets

Huhu!

Heute zeige ich euch mein kleines Samstagsprojekt. Ich wollte etwas nähen ohne großen Aufwand und mit schnellem Ergebnis. Da dachte ich an ein neues Untersetzerset. Und weil ich gerade so dabei war, nähte ich noch ein zweites. Solche Untersetzer sind ja eine perfekte Stoffresteverwertung. Das eine Set ist aus Giraffenstoff gemacht. Den extra großen Untersetzer hab ich noch mit Volumenvlies verstärkt und ich kann ihn jetzt individuell nutzen. Z.B. für die Keksdose 😉 oder als Deckchen unter einen Blumentopf.

Für das zweite Set nutzte ich die Stoffreste, die ich mal von einer Freundin bekommen habe. Da waren so schöne Rosenstoffe dabei. Wenn ich mal zum Tee einlade passt das Set wunderbar. 😄 Auch hier noch eine größere Variante mit Volumenvlies verstärkt.

photogrid_1484421741645

photogrid_1484421899398

photogrid_1484421965422

photogrid_1484422011160

photogrid_1484422058017

photogrid_1484422138634

photogrid_1484422266103

photogrid_1484422334820

photogrid_1484422384912

photogrid_1484422423203

photogrid_1484422477177

Das Nähen hat wieder viel Spaß gemacht. Ich hab noch einiges an Jerseystoff, brauche aber erstmal noch Inspiration, was ich mir als nächstes für ein Kleidungsstück nähe. Mein Kleiderschrank quillt nämlich über vor Röcken, obwohl ich am liebsten noch mehr Röcke nähen würde. Meine Bekleidungsstoffe, die ich noch im Regal liegen habe und schon danach lechzen endlich verarbeitet zu werden, sind zu dünn oder zu klein für Wintersachen. Aber zum Glück kommt ja auch bald der Frühling, da kann ich endlich wieder kürzere Sachen nähen.

Advertisements

[Reise] Eine Woche Wohlfühlurlaub Tag 1

Eine kurze Weile habe ich mich hier nicht mehr gemeldet. Da gibt es auch einen Grund. Mit meinem Göttergatten habe ich eine Woche Urlaub auf der schönen AIDA gemacht, eine Kreuzfahrt um die kanarischen Inseln und Madeira. So eine Schiffsreise ist wirklich etwas besonderes. Wir hatten sehr viel Spaß, haben viel erlebt und konnten uns, besonders an den Seetagen, richtig entspannen. Ein Traumurlaub könnte man schon fast sagen, wenn uns das Wetter zum Ende hin nicht einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte. Aber lest selbst, ich möchte natürlich von unserer Reise berichten:

2:45 Uhr. Herrje ist das früh! Doch da müssen wir durch, denn in einer Stunde ist das Taxi da. Also raus aus dem Bett, frühstücken und nochmal den Kofferinhalte durchgehen, ob auch alles eingepackt ist. 3:40 Uhr Abmarschbereitschaft ist hergestellt. Wir machen nochmal den üblichen Rundgang um zu gucken ob alles aus ist und gehen dann runter. Der Taxifahrer wartet schon und nimmt uns die Koffer ab. Bereits nach 30 m überlegt er, wo er langfahren soll und fragt uns. Das geht ja gut los. Später fragt er uns, ob wir lieber über die Autobahn fahren wollen oder nicht. Wir entschieden uns gegen die Autobahn und so fuhren wir über Radefeld zum Flughafen. Am Check-In erwartete uns der nächste Spaßvogel. Nach Palma de Mallorca will er uns schicken und muss dann bei seiner Kollegin nachfragen, wo er denn die Leute vor uns hingeschickt hat, weil wir darauf bestanden haben nach Las Palmas de Gran Canaria zu wollen. Diese bestätigt nur, was wir eigentlich schon wissen, wir stehen am richtigen Schalter und bekommen schließlich unsere Bordingpässe. Nach kurzem Warten gehen wir durch die Sicherheitskontrolle und genehmigen uns im Wartebereich ein zweites Frühstück. Kurz vor 6:00 Uhr wird zum Boarding aufgerufen. Das ist schnell erledigt. Nun noch schnell das am Flugzeug die Tragflächen enteisen lassen, eine wartende Antonov überholen und ab geht der Flug in den wohlverdienten Urlaub. Leider wurde ein kleiner, neugieriger und auch recht lautstarker Nervenzwerg hinter uns nach dem Start wach und strapazierte unsere Geduld während des Fluges. Ansonsten verlief der Flug, bis auf ein paar Ruckeleien über den Pyrenäen reibungslos.
Bei leicht bewölkten Himmel und etwa 21°C landeten wir auf Gran Canaria, holten nach kurzer Wartezeit unsere Koffer und keine halbe Stunde nach der Landung saßen wir in dem Bus, der uns zum dem Schiff brachte, das in der kommenden Woche unser zu Hause sein sollte. Es dauerte nicht lange, bis er losfuhr und so standen wir gegen 12:00 Uhr vor der AIDAblu.

comp_Bild (25)
Schnell erledigten wir den Check-In, gingen an Bord und konnten auch gleich unsere Außenkabine beziehen. Klein, aber sauber und gemütlich ist sie, mit einem etwas beschlagenen Fenster. Aber wir sind begeistert.

comp_Bild (2)

comp_Bild (3)
Da unsere Koffer noch nicht da sind, gehen wir erst einmal ins Marktrestaurant Mittag essen. Die Tische präsentieren sich gut gefüllt, ebenso wie das Buffet. Wir langen ordentlich zu und stärken uns für den Nachmittag. Als wir zur Kabine zurückkehren, wartet dort schon der erste Koffer vor der Tür. Kurz darauf trifft auch der zweite ein. Nachdem wir uns dem Wetter entsprechend gekleidet haben (Stephanie immerhin ohne Jacke, Steffen in kurzer Hose und T-Shirt), ziehen wir los um die Stadt zu erkunden. Wir schlendern durch ein Einkaufszentrum, kaufen die ersten Postkarten und flanieren dann durch die Fußgängerzone zum Strand.

comp_Bild (8)

comp_Bild (13)
Es war angenehm warm, doch es fängt an ein kleinen bisschen zu nieseln, weshalb wir ein kleines Café ansteuern um die Regenzeit auszusitzen. Das klappt auch prima, denn kurz danach kommt die Sonne raus und wir konnten weiter die Strandpromenade in Richtung Norden entlang spazieren.

comp_Bild (15)

comp_Bild (17)
An der Punta de las Monjas, einem Surferstrand auf der Halbinsel La Isleta, machten wir schließlich kehrt und schlendern zum Schiff zurück.

comp_Bild (18)
Es bleibt zwar warm, aber nieselt immer mal. Im Einkaufscenter nahe dem Schiff kaufen wir noch ein paar Kekse als Wanderproviant und gehen, nachdem wir den berühmten Kussmund der AIDA fotografiert haben zurück an Bord.

comp_Bild (26)
Nach einer kurzen Pause beginnen wir mit einer kleinen Erkundungstour auf dem Schiff, bevor es zum Abendbrot geht. Beim Abendbrot merkt man, dass sich das Schiff mit immer mehr Gästen füllt. Einen freien Tisch finden wir nicht, also setzen wir uns zu einem älteren Ehepaar und verbringen plaudernd und schlemmend den Abend im Marktrestaurant.
Gegen 20:45 Uhr gehen wir zurück auf unsere Kabine und warten auf die anstehende Rettungsübung. Punkt 21 Uhr geht es los. Kurz nach dem Alarm klopfen auch schon die Crewmitglieder an die Kabinen und schicken alle Gäste mit ihren Schwimmwesten an ihre Sammelpunkte. Nach knapp 20 Minuten war die Übung beendet. Wir brachten unsere Schwimmwesten zurück auf die Kabine und holten unsere Fotoapparate um das Auslaufen unseres Schiffes von Deck zu beobachten. Pünktlich um 22:00 Uhr legte die AIDAblu zu den Klängen von Enyas “Sail away“ ab und bewegte sich anfangs gemächlich, dann immer schneller aus dem Hafen heraus.

comp_Bild (29)
Anschließend feierten wir mit einem Glas Sekt am Pooldeck die Welcomeparty und schauten uns noch die Lasershow und Soultänzer auf der Bühne an.

comp_Bild (34)

comp_Bild (35)
Kurz nach 23:00 Uhr fielen wir in der Kabine erschöpft ins Bett.

Jahresrückblick 2015

Hallo ihr Lieben,

wir begrüßen das Jahr 2016, viel zu schnell ging 2015 vorbei.  Aber es sind wieder viele aufregende Sachen passiert und ein kleiner Jahresrückblick darf nicht fehlen. Ich beantworte wieder wie jedes Jahr ein paar Fragen und lasse so das Jahr Revue passieren – für mich persönlich und für Euch.

Viel Spaß dabei!

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?

Eine gute Acht.Weiterlesen »

[Nähecke] neue Nähmaschine

Ich melde mich nach den Feiertagen frisch wieder zurück. Ich hoffe ihr hattet ein paar wunderbare, entspannte Tage.

Ich war dieses Jahr wohl besonders lieb, denn unter unseren Weihnachtsbaum stand ein Riesenpacket, welches mit großer Freude an mich gereicht wurde. Ich darf nun eine neue Nähmaschine, die Brother innovis 350 special Edition, mein Eigen nennen. Es ist natürlich genau die, mit der ich schon seit Wochen liebäugel. Am nächsten Tag studierte ich erstmal die Bedienungsanleitung und schaute ob alles dabei ist. Mehr habe ich am 1. Weihnachtsfeiertag nicht geschafft, denn es stand noch der Familienbesuch und Gänsebraten essen auf dem Plan. Aber dann, einen Tag später ging es los. Die NäMa schnurrt wie ein Kätzchen. Ich liebe sie jetzt schon. Ich habe zuallererst verschiedene Sticharten und -muster ausprobiert und ein kleines Täschchen für eine Freundin zu Weihnachten genäht. Da kam auch gleich das Reisverschluss nähen zum Einsatz. Das geht wirklich super. Ich bin begeistert.

2015-12-25_10.04.31

2015-12-26_17.11.34

2015-12-27_11.41.11

Kleiderschrank

Ihr erinnert euch, unsere große Lücke an der Schlafzimmerwand von der ich hier berichtet habe. Weg ist also unser alter Kleiderschrank, der schon fast auseinanderfiel. 😉 10 Wochen mussten wir nun auf unser neues Exemplar warten. Und seit letzten Dienstag schmückt Paolo, ein 3m breiter Kleiderschrank der Firma Mondo unser Schlafzimmer. Ich bin verliebt. Eingeräumt ist er mittlerweile auch. Und es ist noch sehr viel Platz. 🙂

compIMG_9345

compIMG_9349

compIMG_9350

compIMG_9352

 

Aufregender Geburtstag

Hallo ihr Lieben,

ich bin ja ein Geburtstagsmensch. Ich habe sehr gerne Geburtstag. Ich liebe Überraschungen und ich bin sehr gerne mit meinen Freunden und meiner Familie zusammen. Mir macht es auch nichts aus, das ich nun die magische dreißig erreicht habe. Zumindest noch macht es mir nichts aus älter zu werden. So ein Dreißigster muss natürlich gefeiert werden.  Also hab ich eingeladen und gestern abend eine tolle Feier mit meinen liebsten Menschen verbracht. Ein bisschen wurde die Party gedrückt wegen plötzlich aufkommender Bauchschmerzen und appetitlosigkeit und der Angst, das mich nun jetzt auch eine Magendarmgrippe erwischt hat. Geärgert hab ich mich natürlich über die Appetitlosigkeit, da so ein leckeres, von allen gelobtes Buffet angeboten wurde. Vielleicht war ich einfach zu aufgeregt. Heute jedenfalls geht es mir schon wieder etwas besser, wobei ich mich mal noch an Zwieback und Tee halten werde. Ich habe viele tolle Geschnenke bekommen. Unter anderen eine Schneiderpuppe. Das find ich echt richtig grandios. Der werde ich nachher gleich mal was anziehen. 😁

wpid-2015-02-15_10.28.13.jpg

 

wpid-2015-02-15_10.35.21.jpg

 

Ein toller Tag mit vielen Überraschungen und meinen liebsten Menschen.

♥lichste Grüße und einen schönen Sonntag Euch allen!

Eure

wpid-name.jpg

 

Postkartenchallenge

Guten Abend allerseits!
Die 5. Postkarte der Postkartenchallenge 2015 geht diese Woche hoch in den Norden. Gezogen haben wir wieder eine USAKarte aus dem Postkartenkalender von Harenberg. Tja, wenn wir immer wieder eine Karte aus dem USA Stapel ziehen, wird die Liste zukünftiger Reiseziele immer größer. 😁

wpid-img_20150201_203636.jpg

 

Liebste Grüße und noch schönen Abend mit Euren Lieben!

wpid-name.jpg

Summherum

Immer wieder erwische ich mich dabei,  wie ich unterwegs vor mich hinsumme. Wenn ich es bemerke muss ich lächeln, denn wenn ein Lied meine Lippen verlässt dann zeugt das doch von guter Laune, da bin ich mir ganz sicher. Und es scheint anzustecken. Vor gar nicht allzu langer Zeit begab ich mich in Richtung Haltestelle vorbei an einigen Häuserblöcken.  Und als ich da so vor mich hinsummte, da hörte ich auf einmal ein männliches Summen neben mir. Da schaute doch ein Mann aus dem Fenster und stimmte mit ein. Es war zu schön. Noch ein Grund mehr zu lächeln. Das sollte man am Tag viel öfter tun. Ich fordere alle auf unterwegs vor sich hinzusummen und zu lächeln!!!

Edit: Manchmal erwische ich mich unterwegs auch dabei, wie ich mit mir selbst rede. Das macht mir dann doch ein bisschen #Sorgen. Das ist mir eher unangenehm und ich stelle es nach Möglichkeit sofort ab. 🙂

wpid-2015-01-20_21.55.09.jpg

 

 

es grüßt euch ♥lichst

Eure

wpid-name.jpg

 

So wars am Wochenende

Guten Abend ihr fleißigen Leser,

Was hab ich so am Wochenende gemacht? Mal nicht genäht. Man glaubt es kaum. 😉
Das schöne Panoramafoto aus Newport Rhodeisland USA hängt jetzt in einem schönen Rahmen in unserem Wohnzimmer. So können wir immer in Erinnerungen schwelgen. Unsere Rundreise durch den Osten der USA war sooo schön!

wpid-2015-01-18_21.10.52.jpg

Es wurde gebastelt und weiter in Erinnerung geschwelgt. Fotoalbum gestalten ganz ohne PC. 😉 Für unsere Reisen gestalte ich immer noch ein Fotoalbum, so richtig mit Fotos einkleben und so. Das macht riesen Spaß.

wpid-2015-01-18_21.06.07.jpg

Die fertige erste Doppelseite zeig ich euch jetzt. Mittlerweile war ich so fleißig,  das ich schon beim vierten Tag angelangt bin. Klingt jetzt nicht weit, aber bei den vielen Fotos ist das schon ein halbes Fotoalbum. Gut das ich für drei Wochen Urlaub immer zwei Alben beklebe.  🙂 Bei dem ganzen Fotos durchschauen und einkleben hab ich jetzt natürlich wieder Fernweh und würde am liebsten gleich wieder in den Flieger steigen.

wpid-2015-01-18_21.05.03.jpg

wpid-2015-01-18_21.06.58.jpg

Heute zum Sonntag wurde auch wieder ein Zettelchen und eine Postkarte für die Postkartenchallenge 2015 gezogen. Und es ist wieder eine USA-Karte. Wir hatten zwei Jahre den USA Postkartenkalender von Harenberg, deshalb haben wir davon sehr viele Karten. Und dann ist es zum dritten Mal ein Weihnachts- bzw. Wintermotiv. Diesmal ganz praktisch, wir haben nämlich noch immer ein Weihnachtspäckchen zu verschicken, nämlich an genau die Personen, deren Zettelchen ich vorhin gezogen habe. Also kommt die Karte da gleich mit rein.

wpid-2015-01-18_21.38.57.jpg

Die Karte von letzter Woche möchte ich euch aber auch nicht vorenthalten. Sie wurde rechtzeitig verschickt und der Empfänger hat sich gefreut. 🙂

wpid-2015-01-18_21.37.49.jpg

So, das war also mein Wochenende.
Recht entspannt, aber trotzdem produktiv.  Nebenbei schaute ich weiter die erste Staffel Glee. In die Serie hab ich mich ja ein bisschen verliebt. Die ist so verrückt das sie schon wieder cool ist.

Einen angenehmen Wochenstart wünsch ich euch!

Es grüßt euch ♥lichst

Eure

wpid-name.jpg