*365 Tage* Ein Jahr in Bildern: 365. Tag

365. Tag

Das war es nun, vor 365 Tagen postete ich mein ersten Foto für mein Projekt „Ein Jahr in Bildern“.
Ich habe durchgehalten und poste nun heute mein letztes Foto.
Heute ist nicht nur der Abschluss meines Projektes, sondern auch gleichzeitig unser Hochzeitstag. Da passt dieses gewählte Foto doch perfekt. 🙂
Es ist schon komisch, dass es jetzt vorbei ist. Eins sag ich euch, es war gar nicht so einfach, an manchen Tagen hatte ich viele Fotos zur Auswahl und konnte mich gar nicht entscheiden, an anderen Tagen wusst ich nicht so recht was ich jetzt fotografieren soll. Mein Göttergatte grummelte jedes Mal wenn ich ihn fragte, was ich denn heute als Bild des Tages knipsen könnte. 😉 Ein bisschen leer fühl ich mich aber trotzdem. 😕
Was ich jetzt mache ist ganz klar: Erst mal ne Pause vom täglichen Motiv-gesuche und Foto-bearbeitet-hier-reingestelle. 😆
Es kursieren im großen WeltWeitemWeb so einige Fotoprojekte. Ich werde mich mal ein bisschen schlau machen und schauen, ob ich da etwas passendes für mich finde.
Fotografieren werde ich ja trotzdem weiter und die Fotos, die mir gefallen, poste ich einfach trotzdem.

Mit den 365 Fotos vom 01.05.2012 – 30.04.2013 habe ich aber noch einiges vor. Ich werde zeitnah berichten was in meinem Kopf rumschwirrt und ob ich es umsetzen kann.

Es grüßt

Name

Advertisements

*365 Tage* Ein Jahr in Bildern: 364. Tag

364. Tag

 

Ich muss euch einfach teilhaben lassen an einer witzigen Story:

Mein lieber Mann hatte Geburtstag, gestern. Ich suchte mit viel Liebe ein Geschenk, es konnte auch was aufwendigeres sein, denn er ist 30 geworden. Ich entschied mich für eine Tageskarte für die FedCon in Düsseldorf (Science Fiction Convention), denn er liebt Science Fiction Filme und Serien und liest es ebenfalls gerne. Damit er nicht ganz alleine ist, bestellte ich noch eine zweite Karte. Ich erbarme mich und werde die Convention mit ihm besuchen. 😉 Nun passierten mir aber ein paar entscheidende kleine Fehler, über die ich mittlerweile nur noch Lachen kann, so ist im Endeffekt ja noch alles gut gegangen. Ich, seit vier Jahren verheiratet (dieser Aspekt ist wichtig für den folgenden Verlauf der Geschichte), bestellte also die Karten mitten in der Nacht und musste am Ende des gesamten Bestell- und Zahlungsvorgangs feststellen, dass ich in völliger geistiger Umnachtung meinen Geburtsnamen angegeben habe. Und NATÜRLICH kommen die Karten per Post und nicht, wie heutzutage fast alles per E-Mail. Zum Glück habe ich meine total blöden Fehler gleich per Email an die Serviceadresse weitergeleitet und er schrieb am nächsten Tag mit Zwinkersmiley 😉 zurück, das er es geändert hat.
Blöd war leider, dass ich letzte Woche drei Tage auf Dienstreise war und die Tickets per Post mit einem fetten FedConStempel auf dem Umschlag in genau dieser Zeit ankamen. 😯 Und da mein Männl ja nicht auf der Wurstsuppe her geschwommen ist, hat er natürlich schon vor seinem Geburtstag eins und eins zusammengezählt. 🙄
Gefreut hat er sich aber trotzdem wie ein Flitzbogen! 😀
Was lerne ich also daraus:
1. Nie mitten in der Nacht Bestellungen tätigen
2. Wenn doch, dann vor dem endgültigen Abschluss nochmal genau alles durchlesen (was ich sonst IMMER mache)
3. Soll es ein Geschenk für meinen Männl sein, Lieferadresse meiner Eltern angeben, die ja zu meinem Glück hier in der Nähe wohnen.

Trotz alledem ist alles gut ausgegangen und wir können nächste Woche nach Düsseldorf fahren.

Name

*365 Tage* Ein Jahr in Bildern: 357. – 362. Tag

357. Tag

357. Tag – Montag

358. tag

358. Tag – Dienstag: Tja, so ist das, wenn sich andauernd die Sehstärke ändert.
Da sammelt sich so einiges an Brillen an.

359. Tag

359. Tag – Mittwoch: Aussicht aus meinem Hotelzimmer.

361. Tag

360. Tag – Donnerstag: Wir fahren mit der Tschu-Tschu Bahn. 😉

361. Tag

361. Tag – Freitag: Blick über den See. Wir hatten wirklich wunderbares Wetter.
Unsere letzte Veranstaltung fand sogar nicht im Seminarraum statt, sondern im Freien.

362. Tag

362. Tag – Samstag: Dekowahn. 😀