[Reise] Wien Tag 3 – Kultur erleben

Unser heutiges Frühstück nahmen wir im Nahe unserem Hotel gelegenem „Supersense“ ein. „Supersense“ ist vieles in einem: Bar, Café, Museum, Werkstatt. Hier kann man nebenbei noch was lernen und erleben. Und das Frühstück war erste Sahne! Wir können es nur weiterempfehlen. Die Bedienung ist super freundlich und sehr aufmerksam. Wir schauten uns nach dem Frühstück in den Räumlichkeiten noch etwas um.

comp_DSCN3520

Mit der Ubahn fuhren wir dann zur Station Schottentor, wo wir beim Aufstieg an die Oberfläche einen tollen Blick auf die Votivkirche ergattert haben.

comp_DSCN3524

Unsere Tour führte heute entlang der Westlichen Ringstraße vorbei an vielen imposanten, prächtigen und  bekannten Gebäuden Wiens.
Der Rathausplatz vor dem Wiener Rathaus war noch vom Publick Viewing der EM in den vergangenen Wochen eingezäunt, weshalb wir nur von der Seite das eindrucksvolle Gebäude betrachten konnten.

comp_DSCN3534

comp_DSCN3533

Wir machten Fotostops am Burgtheater und am Parlament, bevor wir uns auf dem Maria-Theresien-Platz zwischen dem Naturhistorischen und Kunsthistorischen Museen auf einer Bank ausruhten und die Sonne genossen.

comp_DSCN3545

comp_DSCN3549

comp_DSCN3560

comp_DSCN3573

comp_DSCN3578

comp_IMAG0756

Unser Weg führte weiter den Opernring entlang zur Wiener Staatsoper.

comp_DSCN3588

comp_DSCN3596

Wir bogen in die Operngasse ab, kamen vorbei an die Albertina und betraten dann das Gelände der Hofburg.

comp_DSCN3600

Mit Getränken suchten wir uns im Burggarten ein schattiges Plätzchen mit Blick auf den Park und das Palmenhaus und genossen ein paar Minütchen die Ruhe. Wie gesagt, wir haben ja Urlaub, da muss man alles ein bisschen entspannt angehen.

comp_DSCN3601

Wir machten uns anschließend auf den Weg Richtung Michaelerplatz, wo sich der Eingang zum Sisimuseum befindet. Denn das war unser Ziel.

comp_DSCN3607

Der Rundgang im Museum begann in der ehemaligen Hofsilber- und Tafelkammer. Hier hatte man Einblick in die Organisation des kaiserlichen Haushalts und konnte die Massen an Geschirr, Bestecke, Tafel- und Küchenwäsche bestaunen.

comp_IMAG0758

comp_IMAG0759

Im Sisimuseum selber wurden in einem modernisierten Bereich Exponate und persönliche Gegenstände von Sisi, wie das imposante ungarische Krönungskleid, Trauerschmuck, Fächer, Taufkleid, etc. vorgestellt und die Geschichte Sisis angerissen. Hierbei hätten wir uns noch mehr oder detailliertere Informationen gewünscht.
Im Dritten Bereich des Museums konnten wir uns die Kaiserappartements anschauen. Das war wiederum sehr interessant, so konnte man sich gut vorstellen, wie Sisi und ihr Franz in ihrer Residenz hausten. Fotografieren durfte man hier leider nicht. Da müsst ihr wohl selbst mal hinfahren.
Nachdem wir also einen weiteren kulturellen Teil unserer Reise abgehakt haben, liefen wir vom Michaelerplatz die Herrengasse entlang zum berühmten Café Central um dort die nachmittägliche Wiener Kaffeekultur zu genießen.

comp_DSCN3618

comp_IMAG0764

Während meine Freundin die für Wien typische Sachertorte probierte, hat mich an der Kuchentheke die Café Central Torte angelächelt. Die Kombination Orange und Marzipan war genau nach meinem Geschmack.

comp_IMAG0766

Am Nebentisch saßen zwei Mädels, die ihren letzten Tag in Wien genossen. Wir unterhielten uns angeregt und holten uns noch den einen oder anderen Tipp. Zum Beispiel, wo sie ihr Wiener Schnitzel zu sich genommen hatten. Sie empfahlen uns das Figlmüller in der Wollzeile.
Als wir nun aus dem Café hinaustraten schüttete es aus Eimern, sodass wir mit Schirm ein wenig umherirrten und am Stephansplatz den Souvenier- und Mannershop „leer“ kauften. J Als wir merkten das Wetter wird einfach nicht besser, begaben wir uns schon 18Uhr auf den Weg zum Figlmüller, was sich gleich um die Ecke vom Stephansplatz befindet. Leider war es dort voll und der Wirt wies uns zu dem die Straße hinunter befindlichen moderneren, wenn auch teureren Partner Lugeck Figlmüller. Der nicht weniger werdende Regen veranlasste uns dazu dort einzukehren und es sollte das Beste sein, was wir taten. Denn das Kalbsschnitzel und der dazu servierte Kartoffelsalat haben einfach perfekt geschmeckt und das Gericht war jeden Cent wert!

comp_IMAG0769

Auch wenn uns das Wetter zum Ende des Tages einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte, haben wir einen tollen Tag in Wien verbracht.

Advertisements

6 Gedanken zu “[Reise] Wien Tag 3 – Kultur erleben

  1. wow ein toller Bericht über euren Wien Aufenthalt. Da spürt man dass es euch bei uns in der Donaumetropole richtig gut gefallen hat und ihr habt ja fast keine Sehenswürdigkeiten ausgelassen, und lieben Dank fürs verlinken im Beitrag und das nächste mal Bescheid sagen dann können wir euch sicherlich noch den einen oder anderen nicht so bekannten Tipp geben 🙂

  2. ja mir haben die Berichte auch sehr gut getan, habe ich selbst die Hauptstadt schon erleben dürfen. Bei mir gings damals mit dem Schiff weiter nach Budapest. 👮

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s